Thema: Landespflegegeld

Umfrage zur Bearbeitungszeit für das Landespflegegeld Bayern

Im Bundesland Bayern wurde 2018 ein sogenanntes Landespflegegeld eingeführt. Das Pflegegeld in Höhe von jährlich 1000€ können in Bayern lebende Pflegebedüftige ab Pflegegrad 2 beantragen. Die Anträge werden beim Landesamt für Pflege gestellt, welches  im Juli 2018 in Amberg eröffnet wurde.

In diesem Beitrag würde ich gerne mit einer Umfrage ermitteln wie lange Antragsteller auf eine Entscheidung warten müssen.

Sie haben bereits eine Bewilligung über das Landespflegegeld Bayern erhalten?

Dann bitte ich Sie an einer nicht-representativen Online-Umfrage zum Zeitraum der Bearbeitungszeit Ihres Antrags auf das Landespflegegeld Bayern teilzunehmen. Die Daten geben anderen Antragstellern eine Orientierung für die derzeitige voraussichtliche Bearbeitungszeit.

Wie lange mussten Sie warten vom Tag der Antragstellung bis zum Bewilligungsbescheid?

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

Umfrage zur Bearbeitungszeit für das Landespflegegeld Bayern weiterlesen

Landespflegegeld Bayern: 1000€ pro Jahr ab Pflegegrad 2

Bayern hat im Jahr 2019 ein sogenanntes Landespflegegeld in Höhe von 1000€ eingeführt. Das Pflegegeld können in Bayern lebende Pflegebedüftige ab Pflegegrad 2 erhalten.

Wer das Landespflegegeld für das aktuelle Jahr erhalten möchte, muß den Antrag bis zum 31.12. des Jahres stellen. Der Pflegegrad 2 muss jedoch vor dem 01.10. des laufenden Jahres festgestellt worden sein. 

Das Landespflegegeld muss nur einmal beantragt werden und wird dann jährlich weitergezahlt, solange die Voraussetzungen bestehen. Der Pflegebedürftige kann in einem Pflegeheim untergebracht sein oder Zuhause leben und versorgt werden. Das bayerische Landespflegegeld ist steuerfinanziert und sie ist keine Leistung der Pflegeversicherung.

Voraussetzungen für das Pflegegeld

Blindengeld-Landespflegegeld als monatliche Unterstützung

Das Blindengeld ist eine monatliche Hilfeleistung, die in den einzelnen Bundesländern höchst unterschiedlich geregelt ist und zum Teil auch ganz unterschiedlich bezeichnet wird (Blindengeld, Landespflegegeld, Sinnesbehindertengeld …). Es unterscheiden sich nicht nur die Geldbeträge voneinander, sondern auch der Kreis der Leistungsempfänger ist sehr unterschiedlich. Das Blindengeld ist ein Nachteilsausgleich für behinderungsbedingte Mehrausgaben und nicht zu verwechseln mit Leistungen wie dem Landespflegegeld Bayern oder dem Landespflegegeld in Rheinland-Pfalz. Es muss beantragt werden. Blindengeld-Landespflegegeld als monatliche Unterstützung weiterlesen

Keine Befreiung vom Rundfunkbeitrag beim bayerischen Landespflegegeld

Bezieher des bayerischen Pflegegeldes sollen nicht vom Rundfunkbeitrag befreit werden, so berichtete die Süddeutsche Zeitung. Der SZ liegen Informationen vor, wonach sich viele Bezieher des Landespflegegeldes in Bayern von der Rundfunkgebühr befreien ließen. Auch der VdK und einige Zeitungen berichteten über die Möglichkeit der Befreiung von der Rundfunkgebühr. Die Möglichkeit der Befreiung wurde aus einem Abschnitt des Rundfunkstaatsvertrages abgeleitet, der Bezieher von Landespflegegeld aufführt. In Deutschland gibt es in vielen Bundesländern ein sogenanntes Landespflegegeld, zum Beidpiel in Form einer Hilfe für Blinde und Sehbehinderte. Das Landespflegegeld in Bayern hat damit nur die Namensgleichheit gemeinsam.

Keine Befreiung vom Rundfunkbeitrag beim bayerischen Landespflegegeld weiterlesen